Für die kommende Saison 20/21 konnte die HSG Meißenheim/Nonnenweier einen neuen Trainer verpflichten.


Ralf Mättler, aktuell noch Trainer beim Ligakonkurrenten TV Friesenheim, übernimmt zur neuen Saison das Traineramt von Stefan Wilhelmi. Mättler hat in den vergangenen vier Jahren die Damen des TV Friesenheim erfolgreich trainiert und krönt aller Voraussicht nach in dieser Saison seine Tätigkeit mit dem Aufstieg in die Südbadenliga.

Die junge und erfolgshungrige Mannschaft der HSG reizt ihn sehr. “Als Ziel für die kommende Runde streben wir auf jeden Fall einen Platz unter den ersten drei Mannschaften der Landesliga an”, so der motivierte Ralf Mättler.

Die beiden Vorstände der Partnervereine, Michael Labusch (HTV Meißenheim) und Thomas Kasper (TUS Nonnenweier), sind sich einig, dass man mit Ralf Mättler einen Trainer gefunden hat, der die junge Mannschaft, gespickt mit einigen A-Mädels, weiterentwickeln kann und in naher Zukunft zu Erfolgen führen wird.

Auch die sportliche Leitung der HSG, Klaus Ziegler, freut sich über die Verpflichtung von Ralf Mättler. “Er ist der Wunschkandidat für unsere Damenmannschaft. Seine langjährige Erfahrung wird unserem jungen Team sehr gut tun. Wir sind überzeugt, dass die Chemie zwischen dem Trainer und der Mannschaft stimmen wird und sich schnell Erfolge einstellen werden”.

Die Chemie zwischen Ralf Mättler und den Vereinsverantwortlichen stimmte auf jeden Fall von Anfang an und man wurde sich sehr schnell über eine Verpflichtung einig.

Alle Beteiligten freuen sich auf die neue Saison und sind froh einen geeigneten Nachfolger für Stefan Wilhelmi gefunden zu haben. Die Vereinsverantwortlichen bedanken sich recht herzlich bei Stefan Wilhelmi für seine erfolgreiche Arbeit.

HSG Meißenheim/Nonnenweier  TV Friesenheim

Zum Seitenanfang