Die einzige positive Nachricht war für den TuS am Sonntagabend, dass sich keiner der Spieler verletzt hatte.

Ansonsten präsentierten sich die Steißlinger in unterirdischer Form. Zahlreiche technische Fehler und eine katastrophale Chancenauswertung führten gegen die Drittligareserve der SG Köndringen/Teningen zur verdienten Niederlage.

Dabei trat die SG so auf, wie es der TuS erwartet hatte. Da die Steißlinger schon in der Vorwoche Probleme hatten mit der unangenehmen Abwehr, spielte Köndringen auch dieses Mal in der gleichen Aufstellung. Doch auch die Mannschaft von Trainer Jonathan Stich bereitete sich gut vor und versuchte mit Kreuzungen, die Abwehr auseinander zu ziehen. Dies klappte zu Beginn auch ganz gut und man konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Dies lag aber hauptsächlich an der Abwehr des TuS, welche gut verschob und auch Torhüter Leon Sieck konnte einige Paraden zeigen. So stand es nach fünfzehn gespielten Minuten 6:6. Doch schon in der frühen Phase der Partie schlichen sich ein ums andere Mal Ungenauigkeiten in das Spiel der Steißlinger und SG-Hüter Ulrich Kiefer parierte viele Würfe. Dies nutzten die Gastgeber und zogen durch einfache Tempogegenstoßtore erstmals zum 10:6 (20. Minute) davon. Diesem Rückstand lief der TuS dann über die komplette Spieldauer hinterher. Jedoch konnte man sich bis zur Halbzeit nochmals etwas stabilisieren und der TuS ließ den Vorsprung der SG nicht mehr größer werden. So ging es beim Stand von 14:11 in die Halbzeitpause.

Die Steißlinger konnten also keinesfalls zufrieden sein mit der gezeigten Leistung und nahmen sich vor, das Spiel im zweiten Spielabschnitt umzubiegen. Dazu war es aber auch nötig, weniger Fehler im Angriff zu machen. Leider war an diesem Tag der Wurm drin und der Start in die zweite Hälfte misslang komplett. Köndringen wirkte konzentrierter, während der TuS weiterhin technische Fehler am laufenden Band produzierte. So zog die SG gleich wieder auf 17:11 (34. Minute) davon und allen war bewusst, dass es schwer werden würde, diesen Rückstand in fremder Halle noch aufzuholen. Jedoch steckte man auf Steißlinger Seite nicht auf und kämpfte um den Anschluss. Da auch die Abwehr weiterhin größtenteils gut stand, kam der TuS wieder auf drei Tore zum 22:19 (50. Minute) heran. Kurze Zeit später war man sogar auf zwei Tore wieder an der SG dran (23:21, 52. Minute), doch wie zuvor verpassten es die Steißlinger aufgrund eigener Unzulänglichkeiten das Spiel noch zu drehen. Mit einer Manndeckung versuchte man dann noch, das Unmögliche möglich zu machen, doch schlussendlich verlor der TuS verdient gegen die SG Köndringen/Teningen II mit 30:27.

Diese Niederlage gilt es jetzt möglichst schnell aus dem Kopf zu bekommen und sich auf das kommende Spiel gegen die TB Kenzingen zu konzentrieren.

SG Köndringen/Teningen II - TuS Steißlingen 30:27 (14:11)

SG Köndringen/Teningen II: Ulrich Kiefer (1), Luis Weber (4), Sascha Ehrler (5/1), Sebastian Endres (8/1), Felix Weise, Razvan-Mihai Moldovan (3), Dominik Minder, Paul Blank, Christian Hefter (1), Daniel Guillium, Patrick Schumacher (3), Wolfgang Kiefer (5), Benedikt Florian; Trainer: Jonas Eble

TuS Steißlingen: Daniel Beck (1), Maurice Wildöer (2), Marvin Storz (1), Fabian Rihm (2), William Gaus (3), Steffen Maier, Leon Sieck, Martin Kornmayer (3), Martin Gaus (1), Daniel Weber (2) - Fabian Maier (2), Matthias Biedermann (4/1), Julian Kallweit (3) - Stefan Maier (3); Trainer: Jonathan Stich

Schiedsrichter: Klaus Frietsch (TV Sandweier), Uwe Wunsch (TV Sandweier)

Zuschauer: 30

Gelb: Razvan-Mihai Moldovan (3.) (10:21), Christian Hefter (13:23), Sebastian Endres (3.) (17:35) / Matthias Biedermann (6.) (6:46), Fabian Rihm (17:02), Marvin Storz (5.) (22:21)

Strafminuten: 6:6

2 Minuten: Sebastian Endres (45:18), Christian Hefter (58:38), Wolfgang Kiefer (59:14) / Daniel Weber (29:11), Leon Sieck (37:58), Matthias Biedermann (51:02)

Vergebener Siebenmeter: Sascha Ehrler / -

SG Köndringen/Teningen  TuS Steißlingen

Zum Seitenanfang