Nach drei Niederlagen in Folge gelang den TuS Altenheim mit dem knappen 30:29 Sieg über die SG Kappelwindeck/Steinbach wieder ein Sieg in der Handball-Südbadenliga.


An diesen Erfolg möchte man natürlich anknüpfen, auch wenn dies beim Verfolgerduell am kommenden Samstag beim TuS Helmlingen (4.Platz, 19:13 Punkte) zu einem äußerst schweren Unterfangen wird. Das Hinspiel konnten die Aldner in eigener Halle knapp gewonnen, damals hatte man aber im Gegensatz zum jetzigen Zeitpunkt einen breiten Kader zur Verfügung. Aufgrund der langen Verletztenliste muss am Wochenende fast alles passen um etwas Zählbares aus Helmlingen mitzunehmen.

Auch wenn die Renchtäler nach dem Trainerwechsel zum Jahresende etwas Federn ließen und einige Punkte abgaben, hat Helmlingen eine der stärksten Mannschaften Südbadens. Spieler wie Marc Müller oder Thomas Pomiankiewicz zählen zu den stärksten Akteuren der Liga.

Die Aldner wollen dem jedoch entgegen wirken und alles in die Waagschale werfen, um auch in Helmlingen erfolgreich zu sein. Hilfreich wäre mit Sicherheit lautstarke Unterstützung von mitreisenden Anhängern, um den Gastgebern Paroli zu bieten. Anpfiff dieser mit Brisanz erwarteten Begegnung ist am kommenden Samstag, 16.02, um 19:30 Uhr, in der Helmlinger Rhein-Rench-Halle.

TuS Helmlingen  TuS Altenheim

Zum Seitenanfang