Eine am Ende mehr als unglückliche Niederlage mussten die St.Georgener Handballer am vergangenen Samstag in der Ehinger Eugen-Schädler Halle einstecken.


Mit viel Zuversicht, die unter anderem die Rückkehr von Kapitän Jan Holzmann versprühte, waren die Bergstädter in den Hegau gereist.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, ehe Ehingen erstmals mit 5:3 in Führung ging. Im Anschluss fanden die Bergstädter schnell wieder ihre Linie und gingen durch Tore von Theo Aßfalg und zwei Mal Jan Linhard mit 6:7 in Führung. In einer starken Phase der Jungs vom Roßberg erhöhte Niclas Grieshaber mit einem Doppelpack zum 8:11. TVE-Coach Florian Meier nahm seine Auszeit, um seine Männer neu einzustellen. Nach der Auszeit leisteten sich die Gäste einige Unkonzentriertheiten. Leichtfertige Ballverluste und überhastete Abschlüsse beantwortete der Tabellendritte mit der 14:13 Führung. Zur Pause konnten die Schwarzwälder immerhin nochmals zum 14:14 ausgleichen.

Coach Jürgen Herr appellierte in der Halbzeitpause an seine Mannschaft weiter an einen möglichen Sieg zu glauben. Wichtig war ihm vor allem, die Ehinger weiter mit hohem Tempo unter Druck zu setzen. Nach dem Seitenwechsel hatten die St.Georgener eine kleine Schwächephase. Grund dafür war vor allem, dass man gleich mehrere klare Torchancen liegen ließ. Diese Fehler wussten die Ehinger eiskalt zu bestrafen. Das 18:14 der Gastgeber beantwortete Niclas Grieshaber zwar mit einem erneuten Doppelpack zum 18:16, Ehingen ging danach jedoch sogar mit 21:16 in Führung. TVS-Coach Herr zog seine Auszeitkarte.

St.Georgen ging nun mehr Risiko und wurde dafür belohnt. Tor um Tor arbeiteten sich die Schwarzwälder wieder heran. Dies war auch ein Verdienst von Torhüter Jannik Kaltenbach, der sich nun immer wieder auszeichnen konnte. Nach zwei Toren von Theo Assfalg über den Tempogegenstoß und zwei Mal Robin Schmidt von Rechtsaußen stand es in der 57. Spielminute auf einmal 27:27. Zuvor erhielt der Ehinger Top-Torschütze Lukasz Stodtko die dritte Zeitstrafe, als er wutentbrannt nach seiner zweiten Zeitstrafe eine Wasserflasche an der Ehinger Bank zertrümmerte. Dennoch konnte man den Vorteil, dass dem Gegner sein bester Spieler in der Schlussphase fehlte, nicht effektiv nutzen. Am Ende brachten die Ehinger ihre hauchdünne Führung irgendwie über die Zeit und konnten einen 29:28 Sieg bejubeln.

Die St.Georgener waren nach der knappen Niederlage am Boden zerstört. Mit Abstrich von einigen Minuten zum Anfang der zweiten Hälfte zeigten die Bergstädter eine starke Leistung, kamen nach einem fünf Tore Rückstand eindrucksvoll zurück in die Partie, versäumten es allerdings am Ende sich mit einem Punkt zu belohnen. Ein Punkt der im Kampf um den Klassenerhalt ein wichtiger Bonuspunkt gewesen wäre.

Dennoch macht die Leistung Mut für die kommenden Partien. Insgesamt zeigten die Bergstädter die mit Abstand stärkste Partie in diesem Jahr. Besonders auch die Rückkehrer Jan Holzmann und Jan Linhard belebten das Spiel der Bergstädter sichtlich und auch ihre Nebenmänner scheinen davon zu profitieren. Nun empfangen die Jungs vom Roßberg mit dem TV Pfullendorf ein Team das ebenfalls tief im Abstiegsschlamassel steck. Mit einem Sieg könnten die Schützlinge von Jürgen Herr wohl einen vorentscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Da aber auch der TVP um den Verbleib in die Landesliga kämpft ist wohl erneut eine harte Partie zu erwarten. St.Georgen möchte den Rückenwind von einem starken Auftritt in Ehingen unbedingt mit ins nächste Heimspiel nehmen, um dann, zusammen mit den eigenen Zuschauern, endlich wieder zu siegen.

TV Ehingen – TV St. Georgen/Schw. 29:28 (14:14)

Für den TV Ehingen spielten: Sebastian Beck, Marcel Kiyici (Tor), Michael Merk (4), Matthias Schädler, Lukasz Stodtko (13/3), Flaviu Gaie (4/1), Sandor Jäger, Jonas Schmidt (4), Doru Hosu (1), Matthias Güntert, Mirko Ilgenstein (3).

Für den TV St. Georgen/Schw. spielten: Benjamin Ott, Jannik Kaltenbach (Tor), Theo Assfalg (6/1), Bernhard Lobmeier, Jan Holzmann (1), Niclas Grieshaber (4), Jan Linhard (4), Jonas Herrmann, Mario Müller (1), Yannik Abelmann (1), Stephan Lermer (1), Robin Schmidt (2), Manuel Bürk (8/2).

Verwarnungen: Lukasz Stodtko, Jonas Schmidt, Mirko Ilgenstein (TV Ehingen), Theo Assfalg, Jan Holzmann, Manuel Bürk (TV St. Georgen)

Zeitstrafen: Lukasz Stodtko (3), Flaviu Gaie (2), Doru Hosu (2), Mirko Ilgenstein (TV Ehingen), Theo Assfalg, Mario Müller, Yannik Abelmann, Robin Schmidt, Manuel Bürk (TV St. Georgen)

Disqualifikation: Lukasz Stodtko (3x 2 Min.) (TV Ehingen)

SR: Martin Gatzka, Heiko Lacker.

TV Ehingen  TV St. Georgen

Zum Seitenanfang