Einmal mehr ratlose Gesichter und hängende Köpfe in den Reihen der SG Gutach/Wolfach. (Bilder)


Die Steilvorlage eines schwächelnden Gegners konnte am Ende nicht genutzt werden sodass man die Punkte völlig unnötig im Mindlestaler Sportpark von Steißlingen zurücklassen musste. Ohne Tobias Aberle „Staigerbauer“, Stefan Staiger, Alexander Weber, Philip Schillinger und Simon Heinkele angereist präsentierten sich die Schwarzwälder dennoch auf Augenhöhe, gewillt die deutliche Hinspielniederlage vergessen zu machen. Trotz angespannter Personalsituation machte die SG in der ersten Halbzeit das Beste aus der schwierigen Lage. Beide Mannschaften präsentierten sich im Angriff harmlos und konzentrierten sich auf die Abwehrarbeit. Zudem zeigten Daniel Beck auf Seiten der Gastgeber und Claudius Baumann im Tor der Gäste starke Paraden. Spielerisch war auch diese Begegnung eher Schonkost, doch die geduldige Spielweise gegen eine offene TuS-Deckung zeigte nach und nach Wirkung. Mit guter kämpferischer Leistung legte Gutach/Wolfach auf 6:9 vor und ließ das Tempospiel des TuS, im Hinspiel die gefährlichste Waffe, nicht zur Entfaltung kommen. Mit einer 8:12 Führung für die Gäste wurden die Seiten gewechselt und die Hoffnung auf einen Auswärtssieg lebte auch bei dem guten Dutzend mitgereister Fans.

Die zweite Hälfte startete wie so oft äußerst unglücklich für die SG. Innerhalb von einer Minute mussten die Gäste zwei Zeitstrafen und eine Verletzung in Kauf nehmen. Die 8:13 Führung durch Manuel Schmid verkürzte Steißlingen durch drei Treffer in Folge von Niklas Bartels. Marvin Bauer erzielte vom Kreis den 13:14 Anschlusstreffer und sollte der SG-Defensive in den folgenden Minuten am meisten wehtun. Sie fand keine Mittel gegen den körperlich präsenten Kreisläufer und hatte zudem stets nicht nur Gegentore, sondern auch eine Doppelbestrafung durch Zeitstrafen zu befürchten. Noch einmal verschaffte sich die SG durch Nicolas Haas und Manuel Schmid Luft zum 14:17, doch im Anschluss drehten die Gastgeber nun auch mit dem Publikum im Rücken auf. Gutach/Wolfach konnte vor allem offensiv überhaupt nichts mehr entgegensetzen und musste nach 46 Minuten den 17:17 Ausgleich und wenige Minuten später auch die erste Führung der Hausherren hinnehmen. Manuel Schmid übernahm nochmal Verantwortung und erzielte zweimal den Gleichstand, doch Steißlingen hatte mehr Reserven und entschied die Partie mit drei Treffern in Folge. Das letzte Tor durch Jerome Ressel zum 23:21 war nur Ergebniskosmetik. Einmal mehr hat die SG in einem engen Spiel Punkte liegen lassen, während die direkte Konkurrenz weiter punkten konnte. (Bilder: Horst-Dieter Bayer)

Spielfilm: 0:1, 2:2, 3:6, 7:10, 8:12; 8:13, 12:13, 14:17, 17:17, 20:20, 23:20, 23:21

TuS Steißlingen II : SG Gutach/Wolfach 23:21 (8:12)

TuS: Beck, Bartels 5, Daniel Maier 4/3, Tassone 2, Rihm 1, David Maier, Beetz, C. Benzinger 1, Bauer 5, A. Benzinger 4, Gattinger, Weber, Wiedemann

SGGW: Baumann, Nattmann; Ressel 1, Aberle „Schüssele“ 1, Moser, Dieterle, Brohammer, Schmid 7, Mirco Lehmann, Glunk 3, Kilgus, Mike Lehmann 2, Haas 7.

TuS Steißlingen  SG Gutach/Wolfach

Zum Seitenanfang