Nach dem ersten Heimsieg in 2019 möchten die Ehinger Handballer ihre erfolgreiche Serie aus dem letzten Jahr fortsetzen.

Das Second Team zeigt sich seit Wochen in starker Form und will die mittlerweile fünf Spiele umfassende Siegesserie weiter ausbauen.

Nach vier Spielen ohne Sieg und einer zuletzt bitteren Niederlage im Heimderby gegen die SG Schenkenzell/Schiltach, drängt der TV St.Georgen auf einen Befreiungsschlag.

Nach dem guten, aber nicht mit Punkten belohnten, Spiel gegen Tabellenführer Herbolzheim gibt sich am Samstag um 20 Uhr der nächste Tabellenführer die Ehre in der Gutacher Curt-Liebich-Sporthalle.

Obwohl vom Stammkader fünf Mann gefehlt haben und nur drei Ersatzspieler zur Verfügung standen, haben die Pfullendorfer zwar das Spiel mit 25:22 verloren, aber trotzdem eine solide Leistung am Parkett abgeliefert und dem TuS Ringsheim das Leben schwer gemacht.

Am kommenden Sonntagnachmittag steht das nächste Heimspiel für die erste Herrenmannschaft der SG Schenkenzell/Schiltach auf dem Plan. Als Gast reist hierfür der TB Kenzingen in den Schwarzwald.

Zu Beginn schien es, als ob die Partie gegen die SG Gutach/Wolfach ein Spaziergang für die TVH-Truppe werden würde.

„Ein unbequemer Gegner“ meinte TVH-Coach Mario Reif kurz und bündig als er auf das letzte Spiel des TVH vor den „tollen Tagen“ angesprochen wurde.

Es läuft weiterhin beim Second Team des TuS. Nach dem Sieg gegen die SG Gutach/Wolfach am vergangenen Wochenende sichert sich das Team von Trainer Dominik Garcia auch gegen die SG Allensbach/Dettingen zwei wichtige Punkte und gewinnt mit 25:22.

Zu ungewohnter Uhrzeit spielte man am Samstagabend bereits um 18:15 Uhr, auswärts beim TV Meßkirch.

Zum Seitenanfang