Am Ende atmeten die Bergstädter tief durch. Mit den Gästen aus Allensbach hatte man erneut einen unangenehmen Gegner besiegt.

Die weite Anreise nach Pfullendorf hat sich für die Herren I der SG Schenkenzell/Schiltach gelohnt, am Ende stand ein deutlicher und über weite Strecken des Spiels ungefährdeter 32:23 Auswärtserfolg an der Anzeigentafel.

Trotz guter Moral und einer engagierten Leistung musste sich der Tabellenzwölfte SG Gutach-Wolfach hauchdünn beim Spitzenteam geschlagen geben.

Für den TVH geht es in dieser Saison zum ersten Mal zu einer Auswärtspartie gegen ein Team des Bezirkes Hegau-Bodensee, will heißen.

In dieser Woche hatte die SG Gutach/Wolfach den nächsten Nackenschlag zu verdauen.

Zwei weitere wichtige Punkte konnte die TBK-Truppe am vergangenen Samstag beim Schlusslicht der HG Müllheim/Neuenburg verbuchen.

Die Fans im Foyer der Nachbarschaftssporthalle in Schiltach waren sich nach dem Spiel einig:

Mario Reift sagt dem Landesligisten TV Herbolzheim nach Saisonende 2018/2019 Adieu.

Pfullendorf ist als Favorit in das Derby gegen den TuS Steißlingen2 eingestiegen, konnte die Partie über weite Strecken offenhalten aber brach gegen Ende der zweiten Halbzeit ein und verlor das Derby schlussendlich mit 31:29.

Zum Abschluss der Hinrunde empfangen die Jungs vom Roßberg, mit der SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen, den Meister der Bezirksklasse Hegau-Bodensee der vergangenen Saison.

Zum Seitenanfang