Morgen endet für den Handball Oberligisten TV Willstätt (6. Platz/31:27 Punkte) mit dem Heimspiel um 19:30 Uhr gegen den Tabellenzwöflten SG Lauterstein (26:32 Punkte) eine nicht befriedigende verlaufene Saison, wenn man vom vorgegebenen Saisonziel, dem Aufstieg in die 3. Liga ausgeht.


Nichtsdestotrotz: Michael Bohn und seine Schützlinge wollen das lezte Spiel unbedingt gewinnen. "Aber die Aufgabe wird sehr scher", ist der Willstätter Coach überzeugt. "Denn lautersein muss unbedingt gewinnen, um nicht abzusteigen. Für sie ist das ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Es wird sicher kein Kirmesspiel wie es oft letzte Saisonspiele sind".

Verzichten muss Michael Bohn auf die verletzten Tobias Müller, Ales Muhovec und voraussichtlich auch auf Torhüter Christoph Plschek.

Traditionell werden beim TVW vor dem letzten Heimspiel die scheidenden Spieler vom Vorsitzenden Reiner Lusch verabschiedet. Michael Bohn, der zusammen mit seinem Co-Trainer Michael Gengenbacher kommende Saison seinen Heimatverein HGW Hofweier (Oberliga-Aufsteiger) coachen wird, weiß nicht, wen der TVW-Boss auf der Abschiedslite notiert hat. Bohn selbst wird noch ein paar Trainingsheinheiten mit der Mannschaft absolvieren. "Schießlich läuft mein Vertag bis 30. Juni". 

TV Willstätt  SG Lauterstein

 

Zum Seitenanfang