Nachdem der TuS weiterhin vom Pech verfolgt bleibt und auch das nächste knappe Spiel gegen TV Weilstetten verliert, wartet nun ein starker Gegner auf die Steißlinger.


Mit dem TV Plochingen wartet so ein echter Prüfstein auf die Hegauer

Die Gäste aus dem Großraum Stuttgart werden trainiert von Ex-Bundesligaspieler Daniel Brack und gehen in ihre vierte Oberligasaison, Allerdings mussten die Gäste zwei starke Spieler, Marcel Rieger und Johannes Hablizel, vor der Runde ersetzen, was ihnen aber durch die Verpflichtung von Ex-Zweitligaspieler Lukas Fischer auch gelang. Für den TuS gab es im Aufstiegsjahr gegen Plochingen eine ausgeglichene Bilanz. Im ersten Oberliga Heimspiel besiegte man Plochingen mit 24:23, auswärts dagegen unterlag man deutlich mit 34:18. Am Wochenende titelte die Esslinger Zeitung „Bei Plochingen läuft es rund. Der Baden-Württemberg-Oberligist setzt sich gegen Heddesheim mit 36:27 durch“. Es läuft also für die Plochinger Handballer. Derzeit liegt der TV auf einem guten 5. Tabellenplatz mit 16:10 Punkten. So konnten die Gäste dem Tabellenführer TSV Blaustein am sechsten Spieltag zu ein Unentschieden abtrotzen und auch der 31:34-Auswärtssieg im Spiel gegen die SG H2KU zeigt das Potenzial des TV. Zudem punktet der TV auch mit 7:5 Punkten auswärts immer wieder und ist für Jonis Jungs sicher ein weiterer harter Prüfstein.

Auf Steißlinger Seite will man das Glück endlich wieder auf seine Seite zwingen, spielte man doch in den letzten zwei Spielen guten Handball, musste sich am Ende aber dann doch wieder ohne Punkte begnügen. Dies soll sich gegen den TV Plochingen ändern, allerdings machen die Verletzungen dem TuS weiterhin zu schaffen. So sind mit Maurice Wildöer und Marvin Storz zwei Rückraumspieler verletzt, zudem geht Matthias Biedermann angeschlagen in die Begegnung. Aufgrund dieser Tatsache wird es gegen Plochingen vor allem auf die Abwehr ankommen, wo man insbesondere Rückraumspieler Lukas Fischer in den Griff bekommen muss. So erzielte dieser bereits 125 Treffer in dieser Saison, was ganze 10,4 Treffer pro Spiel macht und alleine gegen Weinsberg erzielte er 15 Tore. Ansonsten verfügt Plochingen über ein eingespieltes Kollektiv, bei dem sich regelmäßig viele Torschützen auf dem Spielberichtsbogen eintragen. So geht der TuS als Außenseiter ins Spiel, will aber nach vier Niederlagen in Serie endlich Punkte holen und wird sich dafür voll reinhängen.

„Wir müssen versuchen, das Beste aus der personell sehr schwierigen Situation heraus zu holen. Es heißt noch enger zusammenstehen, defensiv noch härter arbeiten und vorne etwas konsequenter werden. Wir wollen das Glück auf unsere Seite zwingen“ so TuS-Trainer Jonathan Stich vor dem Heimspiel gegen den TV Plochingen.

Anpfiff ist am Sonntag um 16:30 Uhr in der Mindlestalhalle.

TuS Steißlingen  TV Plochingen

Zum Seitenanfang