Beim letzten Spiel in Nellingen drei Tage zuvor, zeigte die Kurve bereits deutlich nach oben. Jetzt wurde noch mal einer draufgelegt.






Mit einer vor allem in der ersten Halbzeit teilweise überragenden Abwehr und Torwartleistung wurden die ambitionierten Jungbärinnen aus Ketsch deutlich bezwungen.

Das Reblandteam ging gleich konzentriert und mit der nötigen Aggressivität ans Werk. Nach dem ersten Abtasten legte die Mannschaft von der 7. bis zur 16. Minute ein 8:0 Lauf hin (10:3). Erst die zweite Auszeit der Gäste brachte etwas Veränderung. Dennoch blieb das Team um die gut aufgelegte Karen Klöpfer immer klar vorne. Der Rückraum mit Laetitia Quist und Stephanie Elies traf selbst oder verteilte gut. So war der Halbzeitstand von 17:8 auch gerechtfertigt. Erfreulich war auch wieder, dass die Bank breit aufgestellt ist. So hatten gleich 5 Spielerinnen das direkt vorher abolvierte Südbadenligaspiel der Damen 2 in den Knochen. Hiervon zeigte sich vor allem die konditionsstarke Janina Horn am Kreis unbeeindruckt

Die zweite Hälfte begann ausgeglichener. Das Trainerteam wechselt weiter durch, so bekamen alle Mädels wieder ausreichend Einsatzzeiten. Erfreulich, dass neben Stammspielerin Janina Jülg auch die anderen B-Jugendlichen  Alina Schönle, Franke Riel und Lynn Seebacher inzwischen verlässliche Größen sind. Die letzten 10 Minuten konnten auch die Gäste aus der Kurpfalz nochmals ihr Können aufblitzen lassen, immerhin spielen zwei Juniorinnen dort schon in der Zweiten Bundesliga. Das änderte jedoch nichts am auch in der Höhe verdienten Sieg.

Das nächste Wochenende ist spielfrei. Dann kommt am 17.11. der Nachwuchs des FA Göppingen in die Großsporthalle Bühl. Mit der gezeigten Leistung wird auch dieser Gegner es schwer haben, zählbares aus der Region mitzunehmen.

An der Stelle nochmals der Hinweis auf das Bundesligawochenende am 24. und 25.11., wo es in der Stadthalle und Sportschule Steinbach darum geht, sich eine gute Ausgangsposition für die 1/8 Finals um die Deutsche Meisterschaften zu sichern. (Bericht:  Wolies)

SG Kappelwindeck Steinbach – TSG Ketsch 34:24 (17:8)

Für die SGKS:  Svenja Wunsch und Zoe Bürger ;  Mareike Ast 1, Karen Klöpfer 9/1, Laetitia Quist 6, Karla Höhne, Jana Zimmer 2, Janina Jülg 3, Alina Schönle, Lynn Seebacher, Franka Riedl 1, Stephanie Elies 8/2, Janina Horn 4.

 SG Kappelwindeck Steinbach  TSG Ketsc

 

Zum Seitenanfang