Nach der deutlichen 22:29-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den direkten Konkurrenten TSV Heiningen treten die ersten Damen des TuS wieder in der heimischen Mindlestalhalle an.

Nichts war es mit dem erhofften Sieg im Spitzenspiel gegen den TSV Heiningen.

Schade! Leider konnten sich die Mädels des SVA nicht für einen über weite Strecken des Spiels engagierten und mutigen Auftritt belohnen.

TSV Heiningen - TuS Steißlingen. Nach dem Last-Minute-Sieg gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim wartet auf die Mannschaft von Trainer Sascha Spoo nun eine weitere schwere Aufgabe.

HSG Mannheim – SV Allensbach II. Mannheim, hat aktuell ebenfalls wie der SVA 10:22 Punkten auf dem Konto, steht aber aufgrund des direkten Vergleichs aus der Hinrunde einen Platz vor dem SVA auf Platz 12 der Oberligatabelle.

HSG Leinfelden-Echterdingen – SV Allensbach II. Wenn die Bundesligareserve des SVA am kommenden Samstag nach Leinfelden zum Spiel gegen den (nach Pluspunkten) amtierenden Tabellenführer der Oberliga reist, ist dies wahrlich eine leichte Aufgabe für den jungen Kader des Trainerteams Spiegel/Leenen, denn sie haben vor den Toren Stuttgarts absolut nichts zu verlieren und können befreit aufspielen.

Damen 1 zu Hause weiterhin eine Macht. Mit einem 28:24-Heimsieg sorgen die Damen 1 des TuS Steißlingen weiterhin für Furore in der Oberliga und setzen sich endgültig oben in der Tabelle fest.

Die Damen des TuS haben augenscheinlich das Verlieren verlernt und sind nach dem Willenssieg gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim nun schon im dritten Spiel im Jahr 2019 ungeschlagen.

Nach dem erfolgreichen Auftakt ins neue Jahr mit dem Sieg gegen den TSV Bönnigheim wollen die Damen 1 des TuS nachlegen und im ersten Heimspiel gegen die HSG Strohgäu die nächsten Punkte einfahren.

Keine leichte Aufgabe erwartet die Damen 1 des TuS Steißlingen am kommenden Sonntagnachmittag, wo man auf die zuletzt starke SG Heidelsheim/Helmsheim trifft und sich den dritten Sieg im dritten Spiel im neuen Jahr holen will.

Zum Seitenanfang