3 Spielerinnen des TuS Oberhausen zum Sichtungslehrgang für die Jugendnationalmannschaft eingeladen.


Am Sonntagabend kam die freudige Nachricht: Hanna Huser, Line Rieder und Saskia Vogel vom TuS Oberhausen sind zur DHB-Sichtung nach Heidelberg eingeladen. Bei diesem Sichtungslehrgang werden die stärksten Spielerinnen aus zehn Landesverbänden eingeladen, um dann aus diesen den Kader für die Jugendnationalmannschaft zu formieren. Jeder Landesverband darf zehn Feldspielerinnen nominieren.

Drei dieser zehn Mädchen des Südbadischen Handballverbandes tragen das Trikot des TuS Oberhausen. Die anderen nominierten Spielerinnen kommen vom SV Allensbach, der HSG Hardt und der SG Kappelwindeck-Steinbach. Neben spielerischen Fähigkeiten, werden während der vier Lehrgangstage vielfältige koordinative und athletische Tests durchgeführt.

Der Ausgang ist offen – feststeht jedoch, dass diese Nominierung der bisher größte sportliche Erfolg in der Karriere der drei Juniorinnen darstellt. Grundlage für diesen Erfolg bildet das kontinuierliche Training, drei bis fünf Mal pro Woche.

Die Freude im Verein ist groß, denn dieser Erfolg bestätigt erneut die sehr gute Jugendarbeit beim TuS Oberhausen.

TuS Oberhausen  Deutscher Handballbund

Zum Seitenanfang