HSG Konstanz stärkt Jugend- und Leistungsbereich.


Die HSG Konstanz hat ihr Trainerteam nochmals weiter ausgebaut. Schon seit Oktober 2017 kümmert sich Cleo Oexle als neue hauptamtliche Athletiktrainerin des Vereins vorrangig um den Jugendbereich, unterstützt aber auch das Team um Cheftrainer Daniel Eblen, seinen Co Andre Melchert, Torwarttrainer Johannes Braun, Talenttrainer Tobias Eblen und Mentalcoach Tarek Amin. „Damit wollen wir nicht nur den Jugendbereich stärken, sondern haben für alle Trainer und Spieler im Verein eine zusätzliche qualifizierte Ansprechpartnerin etwa für den Athletik- und Ernährungsbereich“, freut sich HSG-Präsident Otto Eblen. Cleo Oexle kümmert sich zudem individuell um die Integration der jungen Spieler des Zweitligateams in den Leistungssport und steht dem Trainerteam koordinativ zur Seite.

Der HSG Konstanz ist es Verpflichtung, Kindern und Jugendlichen die besten Trainer zur Seite zu stellen. Cleo Oexle, die an der Deutschen Sporthochschule in Köln das Sportstudium „Sport und Leistung“ absolvierte und zudem gelernte und praxiserfahrene Physiotherapeutin ist, soll nicht nur innovative Projekte wie den „SportGarten“ – eine Ballschule für Vier- bis Sechsjährige, mit der die HSG täglich an insgesamt zehn Konstanzer Kindergärten unterwegs ist – weiter voranbringen, sondern den kompletten Jugendbereich zusammen mit vorhandenen lizenzierten Trainern weiter professionalisieren. Zudem leitet die 28-Jährige auch Einheiten beim Zweitligateam und steht allen Trainern und Spielern des Vereins als Unterstützung im athletischen Bereich, in ernährungswissenschaftlichen Fragen und als Physiotherapeutin zur Verfügung.

„Es geht zudem um Leistungsdiagnostik und ein Konzept in Athletiktraining und Leistungsentwicklung für den ganzen Verein und dessen Umsetzung“, sagt Cleo Oexle, die darin die konsequente Verfolgung des „Konstanzer Weges“ sieht. „Wir investieren in gute Trainer“, ergänzt Otto Eblen, „um unsere eigenen Talente für die Bundesliga zu formen.“ Dass diese Maßnahmen und die von Jahr zu Jahr gestiegene Professionalität sich bereits auszahlen, zeigen nicht nur die Talente, die den Sprung in den erweiterten Zweitligakader geschafft haben und zur neuen Saison schaffen werden, sondern auch ein Blick auf die Tabellen der Jugendmannschaften. Die A-Jugend rangiert als Bundesliga-Dauergast im sechsten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur Eliteklasse auf Platz vier, während die B- und C-Jugend jeweils von der Tabellenspitze grüßen.

Cleo Oexle: „Im Profibereich geht es meist nur noch um die Kraft- und Ausdauerfähigkeit, die es den Sportlern ermöglicht, über die langen Saisons leistungsfähig zu bleiben.“ Anders im Jugendbereich: „Dort geht es um vieles mehr. Koordination, Körpergefühl, Haltungsschulung, Verletzungsprävention, individuelle Entwicklung. Besonders schwierig hierbei ist die Berücksichtigung des individuellen Wachstums.“ So legt sie mit Blick auf Verletzungs- und Verschleißprävention besonderen Wert auf individuell erstellte Trainingspläne und Übungen. „Die HSG investiert damit in die Gesundheit ihrer Sportler und bietet ihnen eine weitere Möglichkeit, sich optimal zu entwickeln.“ Dafür bietet die HSG in Zusammenarbeit mit der kooperierenden Gemeinschaftsschule Gebhard unter anderem zusätzliches Talenttraining für die Toptalente während der Schulzeit an.

Die neue Athletiktrainerin der HSG kann dabei bereits auf als Sportphysiotherapeutin bei den Fussballdamen des 1. FC Köln sowie der Betreuung von Eishockeyprofis und Tennis-Nachwuchstalenten gesammelte Erfahrungen zurückgreifen, verfügt über die Trainer-B-Lizenz und war als Praktikantin beim Handball-Erstligisten VfL Gummersbach aktiv, kommt aber ursprünglich aus der Bodenseeregion und war früher selbst aktive Handballerin in Steißlingen und Allensbach.

HSG Konstanz

Zum Seitenanfang