Am vergangenen Samstag war die HSG Freiburg 2 zu Gast bei den Damen der TS Ottersweier.


Nachdem die TSO beim Hinspiel in Freiburg eine deutliche Niederlage einstecken musste, sollten dieses Mal die Punkte in der eigenen Halle bleiben.

Die Gastgeberinnen starteten gut in die erste Halbzeit und konnten sich in den ersten zehn Minuten einen Vorsprung von 5:2 erarbeiten. Dieser Vorsprung war auf eine gute Abwehrleistung und ein schnelles, druckvolles Spiel nach vorne zurückzuführen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand dann jedoch auch die HSG Freiburg 2 ins Spiel und konnte ihren Rückstand aufholen, sodass es 9:9 stand. Bis zur Halbzeit konnte sich die TSO dann wieder einen Zwei-Tore-Abstand erarbeiten.

Nach der Halbzeitpause fand die Turnerschaft gut ins Spiel und konnte ihren Vorsprung weiter ausbauen. Die HSG zeigte sich jedoch fest entschlossen dieses Spiel noch für sich zu entscheiden und kämpfte sich wieder auf ein 20:19 heran. Trotzdem konnte die Turnerschaft immer wieder nachlegen und so gelang es den Gästen aus Freiburg nicht, die Führung zu übernehmen. Stattdessen konnte die TSO ihre Führung in den folgenden Minuten weiter ausbauen. Bis zum Schlusspfiff blieb es für die Zuschauer dennoch spannend, da die HSG weiter um die zwei Punkte kämpfte und durch schnelle Tore versuchte, die TSO doch noch zu besiegen. Dadurch wurde die TSO unter Druck gesetzt und ließ sich zu einigen Fehlern hinreißen. Am Ende konnte die Turnerschaft das Spiel jedoch für sich entscheiden.

TS Ottersweier - HSG Freiburg II 30:28 (15:13

Für Freiburg: Schraivogel, Hoffmann (1), V. Linkesch (1), Chaumet (9), E. Linkesch (3/2), Makki (TW), Weber, Villavicencio (4), Jusaj (TW), Krebs, Matschenz (1), Werner (4), Ehret (5) Für Ottersweier:  Sax, Waßmer (3), Belikan (2), Meier (1), Fuchs (1), Leutner (10/4), Burger (TW), Schmälzle (4), Rohe (4), Metzinger (3), J. Zimmer, Spitznagel (TW), Stortz (1) Großmann.

TS Ottersweier  HSG Freiburg

Zum Seitenanfang