Am Samstagnachmittag um 17:30 gastierte mit der SG Baden-Baden/Sandweier der Tabellenletzte in der Mörburghalle.







Die Vorgabe war demnach klar, allerdings wusste man auch, dass man die Gäste auf keinen Fall unterschätzen darf. Denn schon beim Hinspiel bot die SG einen erbitterten Kampf, welchen die Damen des TuS selbstverschuldet auch in diesem Spiel hinnehmen mussten. Der Beginn der Partie gestaltete sich ausgeglichen. Die Gastgeberinnen waren in der Abwehr zu brav und ließen den Gegner gewähren. Auch die mittelmäßige Chancenauswertung führte dazu, dass man nicht das Gesicht eines Tabellenführer sah. Die Gäste begannen Selina Margull aus dem Spiel zu nehmen, was im Umkehrschluss mehr Platz für die sehr gut aufgelegte Lena Zimmermann bedeutete, die Ihre 1:1 Stärke über den ganzen Spielverlauf zeigen konnte und starke 9 Tore zum Erfolg beisteuerte. Ebenfalls für das Spiel mit dem Kreis boten sich so mehr Räume. Bis in die 37. Minute zum 15:15 verlief das Spiel dennoch auf Augenhöhe. Erst danach schafften es die TuS-Damen auch die Abwehr konsequenter zu gestalten. Alicia Montano konnte in der letzten viertel Stunde 6 Ihrer 7 Treffer erzielen. Auch dadurch konnte man das Spiel, trotz krankheitsgeschwächter Aufstellung, über ein 22:17 und 30:23 mit 34:25 gewinnen.

In der nächsten Woche geht es am Sonntag den 15.03.2020 gegen die Bundesligareserve des SV Allensbach. Um 16:30 wir das Spiel gegen den Tabellendritten in der Riesenberg Sporthalle in Allensbach-Kaltbrunn angepfiffen

TuS Schutterwald: Walter, Kimmig, Oßwald (2), Beathalter (5), Federau, Margull (6/1), Amend (3), Zimmermann (9), Ferber, Tischler (1), Wurth (1), Montano (7)

SG Baden-Baden/Sandweier: Kinz, Drapp, Maschke (2), Ahlbrand (8/4), Fritsch (5), Eisele (1), Kuypers, Pforr (4), Ferner (2), Mettke (3), Merkel.

TuS Schutterwald  SG Baden-Baden/Sandweier

Zum Seitenanfang