Torfrau Judy Hommel ist ein weiteres Jahr dabei. Trainer Manfred Kurz sieht „herausfordernde Saison“.

Für die Landesliga-Damen der SG Scutro (ehemals SV Schutterzell) endete die Corona-Zeit mit Beginn der Vorbereitung Mitte August. Trainer Manfred Kurz flachst: „Während der Vorbereitung könnten wir eigentlich auf Laufeinheiten verzichten. Seit Saisonabbruch sind die Spielerinnen schon so viel gelaufen wie in den vergangenen drei Jahren nicht.“

Die Rückkehr zum Trainingsbetrieb und zur Ballarbeit war ersehnt, die Sicherheit mit dem Spielgerät und taktische Belange stehen nun im Mittelpunkt, denn konditionell wurde bereits kräftig Vorarbeit geleistet. Bei den Verantwortlichen stand aber nicht nur Sportliches an. Unter anderem musste ein Hygienekonzept entwickelt werden, um neben Training auch die für Anfang Oktober geplante Rückkehr des Runden-Spielbetriebs mit Zuschauern vorzubereiten.  „Nebenbei“ wurde auch noch mit Partnervereinen die Spielgemeinschaft „Scutro“ aus der Taufe gehoben. „Das war, gerade in diesen Zeiten, schon eine Herausforderung. Aber alles hat so weit hingehauen, wir sind ein ganz klein wenig stolz“, hält Kurz, in Personalunion auch Scutro-Vorsitzender, fest.

Beim Kader hat sich wenig verändert. Lucie Cayments Rückkehr nach Frankreich stand bereits länger fest, ansonsten blieb die Truppe zusammen. Drei Neuzugänge erhöhen die Möglichkeiten in der Kaderbreite. Eines der großen Fragezeichen ließ sich zwischen den Pfosten schließen, da Judy Hommel nochmals für eine Runde zugesagt hat. Neu hinzu kam als weitere Alternative Vanessa Majdandzic aus dem Nachwuchsbereich.

Zudem wird an der engen Verzahnung mit den jetzt von Lena Hierlinger trainierten Damen II weiter festgehalten. „Sie verfügen über eine gute Mischung aus erfahrenen, aber auch jungen Spielerinnen. Gerade diese jungen Kräfte wollen wir weiterentwickeln und perspektivisch an die erste Mannschaft heranführen“, formuliert Kurz eines der Ziele für die kommende Runde.

Auf die Damen I kommt bereits zum Start ein knackiges Programm zu, wobei der Trainer hofft, dass seine Mannschaft – im Gegensatz zu den Vorjahren – etwas weniger von Verletzungen geplagt bleibt. „Herausfordernd, angesichts der Corona-Situation aber alternativlos“ nennt Manfred Kurz den neuen Staffel-Modus für die Saison. Als sportliche Zielsetzung wird der Sprung in die Hauptrunde formuliert. „Du musst gleich von Beginn an präsent sein, jedes Spiel ist wie ein Endspiel“, erwartet der SG-Coach, der von einer insgesamt ausgeglichenen Gruppe ausgeht. Dass seine Truppe mental stark sein kann, bewies sie vergangene Runde. Daran gelte es nun anzuknüpfen.

 

Der Kader

Tor: Susanne Reichenbach, Judy Hommel, Vanessa Majdandzic.

Feld: Lea Schwendemann, Kira Schrempp, Carmen Martin, Marie Bläsi, Alexandra Bläsi, Christiane Heitzmann, Lena Himmelsbach, Judith Herrmann, Lisa Greiner, Jasmin Gieringer, Kim Schrempp, Saskia Gieringer, Katharina Tscherter, Sarah Wohlschlegel.

 

Trainer: Manfred Kurz.

Zugänge: Carmen Martin (HSG Freiburg III), Lisa Greiner (Jugend TuS Oberhausen), Vanessa Majdandzic (eigene A-Jugend).

Abgang: Lucie Cayment (zurück nach Frankreich).

Zum Seitenanfang