Die Pfullinger Damen müssen weiter bangen, ob der direkte Klassenerhalt oder die Relegation am Ende wartet.


Nach der Niederlage der vergangenen Woche gegen den Tabellenführer aus dem Bottwartal und dem überraschenden Sieg der direkten Abstiegskonkurrenz aus Hohenacker stehen die Pfullingerinnen aktuell auf Tabellenrang 11. Noch zwei Zähler Vorsprung zum Relegationsplatz sind zwar aktuell vorhanden, jedoch muss die auf Platz 12 rangierende WSG ALLOWA noch gegen Tabellenschlusslicht Mössingen ran.

Die VfL-Damen unter Leitung von Christian Weiß sollten somit, um durchatmen zu können, noch mindestens zwei Zähler einfahren. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich am kommenden Samstag beim TSV Schmiden. Die Gastgeberinnen, die aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, konnten das Hinspiel mit 38:33 für sich entscheiden. Wenn es den Weiß-Schützlingen jedoch gelingt an die Leistung des vergangenen Spieltags anzuknüpfen besteht eine reelle Chance diesmal nach den Punkten zu greifen und aus einer stabilen Abwehr heraus die Damen aus Schmiden zu ärgern.

Anpfiff ist am Samstag, den 21.04.18, um 15.00 Uhr in der Sporthalle beim Schulzentrum Fellbach-Schmiden. sege/vh

WL: TSV Schmiden – VfL Pfullingen, Samstag 21.04.2018/15.00 Uhr, Sporthalle beim Schulzentrum Fellbach-Schmiden.

TSV Schmiden  VfL Pfullingen

Zum Seitenanfang