Für das Team um Kapitän Micha Thiemann steht am Samstagabend das nächste Württemberg-Derby bevor: Mit der Bundesligareserve der „Gallier von der Alb“ gastiert der sechstplatziere im Echaztal.


Auch für VfL-Trainer Till Fernow macht dies „diese Liga aus. Ein hohes Handballniveau, enge Spiele und viele Derbys. Das erste konnten wir vor zwei Wochen gegen Neuhausen/Filder gewinnen. Nun kommt mit Balingen eine Mannschaft aus den Top 6 der Liga zu uns“.

Die Gäste aus Balingen verfügen über viele sehr gut ausgebildete Handballer weiß der Coach zu berichten. Dadurch dass in letzter Zeit auch Hausmann und Ilic ausgeholfen haben, ist es schwer eine konkrete Gegnervorbereitung zu machen. So konzentriert sich der VfL auf seine Stärken mit dem guten Gefühl, dass die letzten 4 Heimspiele alle positiv gestaltet wurden. Zudem konnte im Hexenkessel Fürstenfeldbruck ein Sieg errungen werden was dem Team einen weiteren Schub gegeben hat. Die Stimmung ist dementsprechend gut und die Jungs sind heiß auf das nächste Derby!

Eventuell kann Christian Jabot bereits den unter der Woche zu einem DHB-Lehrgang geladenen Axel Goller wieder etwas entlasten, denn Goller konnte so nicht am Trainingsbetrieb teilhaben. Für Paul Prinz kommt der Einsatz noch zu früh, Fernow rechnet aber damit, dass er bereits in der Hinrunde noch einmal eingesetzt werden kann.

VfL Pfullingen – HBW Balingen/Weilstetten II, Sa. 11.11.2017/20:00 Uhr, Kurt-App-Halle Pfullingen.

VfL Pfullingen  HBW Balingen-Weilstetten

Zum Seitenanfang