Das dritte Jahr in der dritten Liga steht bevor und es ist festzuhalten: Der VfL Pfullingen hat sich mit seiner Philosophie, auf die eigene Jugend zu setzen und regionalenTalenten eine Chance zu geben, in der 3. Liga etabliert!


Gerade in der letzten Saison konnte konstant gegen die hinteren Mannschaften gepunktet werden und der Klassenerhalt geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Viel mehr konnte am oberen Drittel der Liga angeklopft werden und es spricht hierbei für die junge Mannschaft, dass sie dennoch mit dem Verlauf und Ausgang der Saison nicht restlos zufrieden war. Am Ende fehlten gerade einmal zwei Punkte zur Teilnahme am DHB-Pokal. Dieses Abschneiden zu wiederholen wird in der nächsten Saison weitaus schwieriger werden, denn die dritte Liga ist in der Spielzeit 2017-18 so stark und attraktiv wie lange nicht. Die Liga stellte letzte Saison keinen Aufsteiger in die 2. Bundesliga, mit Neuhausen/Erms kommt ein Topteam aus der 2. Liga hinzu und die beiden Aufsteiger Kornwestheim und Neuhausen/Filder werden mit ihren Verstärkungen die Liga aufzumischen wissen. Sie, liebe Zuschauer, können sich freuen: Viele hartumkämpfte Derbys erwarten Sie, allen voran natürlich die zwei absoluten Highlightspiele gegen Neuhausen/Erms. (Bild: Till Fernow, Foto: Tim Plankenhorn)

Wir freuen uns darauf, mit einer jungen Truppe, in der erneut Spieler aus der eigenen Jugend ihre Chance bekommen, mitmischen und uns mit anderen Traditionsvereinen einen Schlagabtausch liefern zu dürfen.

Die Mannschaft muss in der anstehenden Saison einige Spielerabgänge kompensieren, die das Team über Jahre geprägt haben. Hier noch einmal herzlichen Dank an alle diese Spieler für Eure Zeit bei uns. Zur neuen Saison profitiert der VfL erneut von seiner starken Jugendarbeit in der JSG Echaz-Erms und traut den Pfullinger Eigengewächsen den Sprung in die 3. Bundesliga zu. So rückt nicht nur der Pfullinger Lennard Müller fest in den Kader der Mannschaft, sondern mit Axel Goller und Paul Prinz bekommen weitere Jugendspieler die Möglichkeit, ihr großes Talent beweisen zu können! Weitere A-Jugendliche bekommen zudem die Möglichkeit am Training der ersten Mannschaft teilzunehmen und so an den Leistungssport bei den Aktiven heran geführt zu werden.

Des Weiteren verstärken wir unseren Kader mit dem 22-jährigen Lukas Mayer von der HSG Albstadt. Der Linkshänder spielte eine tragende Rolle in der Württembergliga und bekommt nun die Möglichkeit seine Qualität zwei Ligen höher unter Beweis zu stellen. Damit unterstreichen wir erneut unsere Ausrichtung mit Talenten aus der Region zu arbeiten und dabei trotzdem absoluten Leistungssport zu betreiben. Aber alleine mit „Jugend forscht“ ist auf diesem hohen Niveau schwer dagegen zu halten und so sind wir sehr glücklich mit Magnus Becker einen ehemaligen Pfullinger wieder zurück in seiner Heimat begrüßen zu dürfen. Maggu hat mit dem TV Neuhausen den Weg von der 4. Liga bis in die 1. Bundesliga geschafft und die jungen Spieler werden von seiner Erfahrung und Mentalität profitieren. Zudem erhoffen wir uns mit dem starken Torhütergespann Becker/Schlipphak die notwendige Stabilität in der Deckung um unser Markenzeichen – das Tempospiel - zum Tragen bringen zu können.

Nur über das Kollektiv, einem hohen Fitnesslevel und einer begeisternden Leidenschaft können wir in dieser starken Liga bestehen. Gerade zu Hause möchten wir diese Tugenden leben und Sie, liebe Zuschauer, begeistern und mitreißen. Erfolg ist in Pfullingen nur über eine ausgeprägte Identifikation mit dem Verein möglich. Nehmen Sie also wieder den Rhythmus unserer Trommler auf und lassen Sie die Gegner den Pulsschlag der Kurt-App-Halle spüren und fürchten lernen. Gemeinsam werden wir samstags in Pfullingen Handball mit Herz leben und die positive Entwicklung weiter fortführen. Ganz herzlichen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung!

Bedanken möchte ich mich auch bei allen Sponsoren und ehrenamtlichen Beteiligten für das Engagement. Ehrenamtlich ermöglicht ihr uns allen die 3. Bundesliga!

Werden Sie Teil dieser großartigen Handballfamilie! Die Mannschaft wird es Ihnen danken!

Auf eine begeisternde Saison in Liga 3,
Ihr Till Fernow mit seinem Co-Trainer Steffen Hepperle.

VfL Pfullingen

Zum Seitenanfang