Es geht eine sehr erfolgreiche, wenn auch leider verkürzte Saison für die A-Jugend zu Ende. Die Mannschaft ging mit viel Schwung und Spielfreude in die Runde. Sie meisterte bei zwei Heimturnieren die anstrengende die Qualifikationsrunde erfolgreich.

Im Anschluss behauptete sie sich in der Vorrunde der Jugendbundesliga gegen 9 andere Teams aus Süddeutschland. Dabei wurden auch die Mannschaften des TVB Stuttgart und des TPSG FrischAufGöppingen überwunden. In dieser Vorrunde rang die JSG auch den favorisierten Junglöwen einen Punkt ab. Am Ende lag die JSG punktgleich mit der zweitplatzierten Überraschungsmannschaft aus München auf dem 3.Platz und hatte so den Einzug in die begehrte Meisterrunde geschafft. Nun stand das nächste Maximalziel auf der Agenda, nämlich die Teilnahme am Viertelfinale zur deutschen Meisterschaft. Hierzu spielten die besten 20 Mannschaften in 2 Gruppen die jeweils besten 4 Teams aus, welche dann um die Deutsche Meisterschaft kämpfen durften. Diese Hauptrunde begann für die JSG vielversprechend mit Siegen gegen den VfL Gummersbach und den TSV Allach. Lange belegte die JSG den 4.Platz bis zur etwas überraschenden Niederlage im letzten Spiel der Runde gegen den HC Bremen und rutsche auf den 5.Platz. Aber dennoch waren alle voller Hoffnung und auch Erwartung noch den Sprung auf den notwendigen 4.Platz zu schaffen. Aber es sollte anders kommen. Die Corona-Pandemie setzte allen Hoffnungen ein abruptes Ende. Der Spielbetrieb der Jugendbundesliga wurde eingestellt und die Runde 2019/2020 beendet.

Die JSG hat als einzige Mannschaft im Verband des HVW die Meisterrunde erreicht und am Ende den gleichen Tabellenplatz wie der Primus des badischen Handballverbandes, die Rhein-Neckar-Löwen, in ihrer Gruppe belegt. Mit dem Erreichen der Meisterrunde ist die JSG auch automatisch für die nächste Runde der Jugendbundesliga qualifiziert.

Am Ende wurden die SG Flensburg-Handewitt und die Füchse Berlins Deutschen Meistern in der A-Jugend-Bundeliga gekürt. Die JSG gehört mit dem 5.Platz somit zu den besten 10 Mannschaften der Jugendbundesliga. Dies ist eine starke Leistung, was der Mannschaft auch durch ihre Trainer Julian Thomann und Klaus Schuldt bestätigt wird: "Wir haben eine der besten A Jugendrunden der JSG Geschichte geschrieben, was vor der Saison so nicht unbedingt zu erwarten war. Klaus und ich sind sehr stolz auf die Jungs. Die Saison war aufgrund der schweren Qualifikation und der Doppelbelastung aller nicht einfach. Diese Schwierigkeiten hat unsere A Jugend aber alle super gemeistert. Wir wünschen vor allem unseren scheidenden Spielern eine tolle Zeit, privat aber auch im Handball!

Bei den Spielern, die altersbedingt aus der A-Jugend ausscheiden, werden Kapitän Valentin Mosdzien, Louis Mann und Andreas Uttke in das Perspektivteam des HBW Balingen aufrücken und beim HBW2 in der 3.Liga, weitere Spielerfahrungen sammeln.

Zum Seitenanfang