Gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel gab es für den HBW Balingen-Weilstetten am Donnerstagabend in der Balinger SparkassenArena erwartungsgemäß nichts zu erben.

Wenn es für den HBW Balingen-Weilstetten in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga einfache Spiele gibt, dann gehört das nächste sicher dazu.

Auch nach dem dritten Spiel im neuen Jahr stehen die Gallier mit leeren Händen da.

Bei den Gallier sind in den zurückliegenden Tagen insgesamt fünf Personalentscheidungen für die kommende Saison gefallen.

Die Gallier starten mit der erwarteten Auswärtsniederlage bei den Füchsen Berlin. Nach dem Hinspielsieg der Balinger, fieberten die Berliner der Revanche regelrecht entgegen und gingen entsprechend hochkonzentriert zu Werke.

Die Gallier haben ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr mit 29:31 (15:16) zu Recht verloren.

Linksaußen wird mit Zweifachspielrecht bis Saisonende ausgestattet.

Nach dem nicht ganz geglückten Auftakt in die Rest-Rückrunde bei den Füchsen Berlin hatten die Gallier nicht viel Zeit, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, warum nicht alles so gelaufen ist, wie sie es geplant hatten. Bereits am Donnerstag taucht nämlich der TBV Lemgo Lippe in der Balinger SparkassenArena auf und will versuchen zwei Punkte nach Ostwestfalen zu entführen. Das erste Heimspiel im neuen Jahr beginnt um 19 Uhr und steht unter der Leitung der beiden Unparteiischen Marcus Hurst und Mirko Krag (Oberursel / Frankfurt).

Zum Seitenanfang