Bittere Heim-Niederlage für die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen am Sonntag-Nachmittag musste man sich der 2.Bundesliga-Reserve der HSG Konstanz mit 24:25 geschlagen geben.


Damit ist die gute Heimserie des TuS gerissen und das Team vom Bodensee nahm nicht unverdient die Punkte mit. Die ersten zehn Minuten gehörten noch den Hanauerländern, Florian Wöhrle traf zum 1:0 (1.) und bis zum 4:3 (11.) Siebenmeter-Treffer von Tomasz Pomiankiewicz lagen die Rheinauer vorn. Doch die HSG Konstanz II erspielte sich danach mehr Vorteile stand auch in der Abwehr kompakter und ging mit 4:5 (13.) durch Samuel Wendel in Führung. Auch nach dem 5:7 (16.) Rückstand durch Manuel Both sollte es für die Paunovic-Sieben noch schlimmer kommen. Denn auch technische Fehler im Angriffsspiel unterliefen den Gastgebern, was Konstanz II nahezu einlud weiter davonzuziehen. Die Folge nach 25.Min. führte die Stocker-Sieben mit 7:12  und durch zwei Tore von Florian Wöhrle und Marc Müller konnte der TuS noch zum 9:12 Halbzeitstand verkürzen.

Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste wieder mehr am Drücker. Über 9:13 (31.) führten diese gar mit 12:16 (37.) über Samuel Löffler. Nach 43.Min erhöhte die 2.Liga-Reserve auf 15:20 Treffer von Manuel Both. Dann folgten gute fünf Minuten des TuS Helmlingen als man mit vier Toren in Folge den Anschluss zum 19:20 (48.) herstellte. Ein schöner Abwurf von TuS-Keeper Robert Kovacs auf Florian Wöhrle brachte den Anschlusstreffer. Doch eine Wende wollte so wirklich nicht gelingen.

Denn immer wenn die Paunovic-Sieben einen Treffer erzielte legte Konstanz II wieder nach und da standen die Paunovic-Schützlinge einfach nicht sicher genug in der Abwehr, als sich immer wieder Lücken auftaten. Bis zur 55.Min. konnte sich die Gäste aber wieder eine 21:24 Führung durch den erfahrenen Joschua Braun erspielen. Der TuS konnte nochmals auf zwei Tore verkürzen, doch die Wende wollte einfach nicht gelingen. Als Samuel Löffler zum 22:25 (56.) per Siebenmeter traf, sah es wohl fast nach einem Gästeerfolg aus. Dennoch wehrten sich die Paunovic-Schützlinge und verkürzten noch durch Marc Müller bis zum 24:25. Weitere Möglichkeiten waren noch da u.a. ein Lattentreffer und eine weitere Chance die vertan wurde, am Ende konnten sich nur die HSG Konstanz II freuen über den 24:25 Auswärtssieg.

TuS-Coach Dragi Paunovic war sichtlich enttäuscht nach dem Spiel, der sich mehr erhofft hatte von seinen Jungs, auch haben wir gegen ein gut eingstelltes Konstanzer-Team heute nicht den richtigen Zugriff gehabt"

TuS Helmlingen - HSG Konstanz II 24:25 (9:12)

TuS Helmlingen: Maximilian Zimmer, Jan Parpart, Marius Wagner (2), Joel Kraus, Robert Kovács, Marc Müller (7), Steve Reichenberger, Tomasz Pomiankiewicz (3/1), Florian Wöhrle (9/2), Cedrik Lauppe - Timo Fritz - Mike Reichenberger (2) - Michael Zimmer-Zimpfer (1); Trainer: Dragi Paunovic

HSG Konstanz II: Maximilian Wolf, Jéróme Portmann (1), Michael Oehler (1), Pascal Mack, Samuel Löffler (3/1), Sven Gemeinhardt, Fabian Maier-Hasselmann (3), Luca Merz (1), Joschua Braun (6/3), Samuel Wendel (5) - Marius Oßwald (2), Manuel Both (3); Trainer: Matthias Stocker

Schiedsrichter: Oliver Janßen (BSV Phönix Sinzheim), Philipp Schäfer (BSV Phönix Sinzheim)

Gelb: Marius Wagner (9.) (14:16), Michael Zimmer-Zimpfer (8.) (30:38) / Manuel Both (5.) (9:05), Michael Oehler (2.) (9:46), Luca Merz (2.) (21:24)

Rot (3 Zeitstrafen): Marius Wagner (56:00) / -

Strafminuten: 6:6

2 Minuten: Marius Wagner (22:37), Marius Wagner (35:05), Florian Wöhrle (36:26) / Samuel Löffler (25:11), Manuel Both (26:56), Joschua Braun (54:54)

Vergebener Siebenmeter: Tomasz Pomiankiewicz / -


TuS Helmlingen  HSG Konstanz

Zum Seitenanfang