HG verliert gegen TuS Fürstenfeldbruck 23:25. Beinahe hätte die HG Oftersheim/Schwetzingen den Verlauf ihrer Drittliga-Handball-Begegnung noch zu ihren Gunsten gekippt.

Ein Krimi ohne wirkliches Happy End für den TV Hochdorf: Trotz zwischenzeitlicher Sieben-Tore-Führung teilen sich die Pfalzbiber mit dem Tabellenvierten TGS Pforzheim beim 27:27 die Punkte.

Wie in der Vorwoche gegen den TV Neuhausen hat der VfL am Sonntag Alle Mann an Bord, kann also aus dem Vollen schöpfen.

Erstes Auswärtsspiel im Kalenderjahr 2018 für den TV Hochdorf: Die Pfalzbiber reisen am morgigen Samstag zur TGS Pforzheim.

Wenn Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II am Wochenende seine Visitenkarte beim Aufsteiger TuS 04 Dansenberg in Kaiserslautern abgibt, soll endlich etwas Zählbares dabei herausspringen.

Mit Mut und Entschlossenheit doppelt punkten.

In der ausverkauften Pfullinger Kurt-App-Halle dominierte der VfL Pfullingen am Samstagabend nach ausgeglichener erster Halbzeit in Durchgang zwei deutlich gegen den Lokalrivalen TV Neuhausen und siegte am Ende mit 31:24 (13:12).

Der HCOB ist im Kampf um den Verbleib in Liga drei bei Ex-Bundesligist TV Neuhausen/Erms gefordert.

Dem TV Hochdorf ist der Start in die Rückrunde der 3. Liga Süd missraten. Zuhause unterlagen die Pfalzbiber dem Tabellenzweiten SG Nußloch mit 29:33.

Mit dem TuS Fürstenfeldbruck erwartet die HG Oftersheim/Schwetzingen nun den einzigen wahren bayrischen Vertreter in der 3. Handball-Liga.

Zum Seitenanfang