Das Team um Kapitän Micha Thiemann nahm sich für die Partie am vergangenen Samstagabend gegen eines der stärksten Teams der Liga, die TGS Pforzheim, vor, den siebten Heimsieg in Folge einzufahren.

Die HG Oftersheim/Schwetzingen hat beim zuvor punktgleichen TSV Neuhausen/Filder wieder in die Spur gefunden, mit 23:18 (13:9) gewonnen und ist nach dem „Absturz“ der letzten Woche von Rang 4 auf Platz 9 im engen Mittelfeld der Tabelle der 3. Handball-Liga wieder um zwei Positionen nach oben gerückt.

Auch der Ex-Bundesligist TV Neuhausen konnte nicht daran rütteln: Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II bleibt zuhause eine Macht!

Am gestrigen Samstagabend traf die Mannschaft um den dänischen Trainer Ole Andersen im zweiten Auswärtsspiel der Rückrunde auf den nun siebtplazierten Gastgeber der TSG Haßloch.

Eine weitere schwere Heimaufgabe liegt vor dem TV Hochdorf. Die Pfalzbiber empfangen am Samstagabend (Anpfiff: 18 Uhr) den aktuellen Tabellenfünften TSB Heilbronn-Horkheim im heimischen Sportzentrum.

Wieder kein Sieg für den TV Hochdorf. Die Pfalzbiber mussten sich dem TSB Heilbronn-Horkheim trotz großem Kampf mit 23:25 geschlagen geben.

Der nächste Gegner der HG Oftersheim/Schwetzingen gehört wohl wie die beiden letzten zu der Gruppe von Handball-Mannschaften, die derzeit das Mittelfeld in der Südstaffel der 3. Liga bilden.

„Wir können völlig befreit auftreten, wir haben keinen Druck“, hatte Max Haider noch vor dem Anpfiff bekräftigt.

Acht Tage nach der schallenden Ohrfeige in Teningen steht für die Drittliga-Handballer des TSV Neuhausen/Filder das erste Heimspiel des Jahres auf dem Programm. Am Sonntag, 28. Januar, 17 Uhr, kommt die HG Oftersheim/Schwetzingen in die Egelseehalle.

Der HC Oppenweiler/Backnang verpasst gegen Drittliga-Titelaspirant SG Nußloch eine Überraschung beim 23:25 um Haaresbreite.

Zum Seitenanfang